Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2001

14:29 Uhr

ap HAMBURG. Die deutschen Einzelhändler erwarten einen organisierten Missbrauch beim geplanten Dosen-Pfand. "Wir befürchten, dass Betrüger im großen Stil Dosen zu uns bringen, um unberechtigt Pfand zu kassieren", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes des Einzelhandels, Holger Wenzel, der "Bild am Sonntag".

Es gehe um eine Summe von sieben Mrd. DM. Ein solcher Betrag ziehe die organisierte Kriminalität und die Mafia förmlich an. Die Dosen sollen dem Bericht zufolge deshalb künftig mit Sicherheitsetiketten wie bei Geldscheinen gekennzeichnet werden.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×