Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

14:33 Uhr

Drei Millionen für soziale und religiöse Aufgaben pro Jahr

Bund und Zentralrat unterschreiben Staatsvertrag

Der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Bundesregierung haben am Montag erstmals einen Staatsvertrag unterzeichnet. Das Abkommen wurde von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Zentralratspräsidenten Paul Spiegel unterschrieben.

HB/dpa BERLIN. Mit dem Vertrag soll der Zentralrat für seine sozialen und religiösen Aufgaben drei Mill. Euro im Jahr erhalten. Im Mittelpunkt steht dabei die Integration jüdischer Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion. In Deutschland leben mittlerweile rund 100 000 Juden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×