Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2001

13:13 Uhr

rtr MÜNCHEN. Der Zusammenschluss der beiden Eon-Chemietöchter Degussa-Hüls und SKW Trostberg hat nach Unternehmensangaben nun auch die letzten bestehenden Hürden genommen. Es bestünden keine Anfechtungsklagen oder sonstige Hindernisse mehr, die der Fusion im Wege stünden, teilten beide Gesellschaften am Freitag mit. Alle Voraussetzungen für die Eintragung im Handelsregister seien damit erfüllt. Der Börsenhandel mit der neuen Degussa-Aktie werde voraussichtlich Mitte Februar 2001 beginnen. Mit zwei Aktionären, die Anfechtungsklage gegen die Fusion eingereicht hatten, sei vor Gericht ein Vergleich geschlossen worden.

Die Aktionäre von Degussa-Hüls und SKW Trostberg hatten im Oktober der Zusammenführung beider Eon-Töchter zum nach Unternehmensangaben weltgrößten Spezialchemie-Konzern zugestimmt. Sitz der neuen Degussa AG wird Düsseldorf sein. SKW in Trostberg und die Frankfurter Degussa-Hüls waren die Chemie- Töchter von Viag beziehungsweise Veba, die zu Eon fusioniert waren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×