Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2000

09:30 Uhr

EBIT auf 366 Mill. Euro gestiegen

Infineon sieht sich auf dem Weg zu neuen Rekorden

Die Siemens-Tochter Infineon Technologies AG sieht sich nach einem Rekord-Quartal in den nächsten Monaten auf dem besten Weg zu weiteren Spitzenwerten.

Reuters MÜNCHEN. Die Siemens-Tochter Infineon Technologies AG sieht sich nach einem Rekord- Quartal in den nächsten Monaten auf dem besten Weg zu weiteren Spitzenwerten. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 (zum 30. Juni) stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 366 (14) Mill. Euro, wie der Halbleiterkonzern am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mitteilte. Infineon - Chef Ulrich Schumacher hatte bereits vor vier Wochen ein EBIT von "deutlich" über 300 Mill. Euro angekündigt. Angesichts steigender Preise für Speicherchips und höherer Produktivität sei im vierten Quartal mit einer weiteren Ergebnisverbesserung zu rechnen, hieß es weiter.

Im laufenden Geschäftsjahr wolle Infineon 25 Prozent seines Umsatzes investieren, im kommenden Jahr solle die Quote auf etwa 30 Prozent steigen, hieß es weiter. In diesem und im nächsten Geschäftsjahr sei ein Umsatzwachstum über dem Marktdurchschnitt zu erwarten, der von der Branchenstatistik bei rund 20 Prozent gesehen wird.

Im Vergleich zum zweiten Quartal steigerte Infineon in den vergangenen drei Monaten sein Ergebnis damit um weitere 45 Prozent. Der Quartalsüberschuss lag mit 266 (3. Qu 1998/99: 31) Mill. Euro um 82 Prozent über dem vorangegangenen Quartal. Der Umsatz schnellte im Vorjahresvergleich um 67 Prozent auf 1,83 Mrd. Euro. In den ersten neun Monaten lag das EBIT bei 863 Mill. Euro, ein Jahr zuvor waren noch 32 Mill. Euro Verlust aufgelaufen. Der Jahresüberschuss stieg auf 545 (25) Mill. Euro, der Umsatz um 68 Prozent auf 4,9 Mrd. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×