Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

13:53 Uhr

dpa afx GRÜNWALD - Die am Neuen Markt notierte Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Internet Media House AG (IMH) hat im zweiten Quartal 2000 einen vorläufigen Umsatz von 17,8 Mill.. DM gegenüber 4,7 Mill.. DM im ersten Quartal erzielt. Wie das Unternehmen am Freitag in Grünwald mitteilte, bedeutet dies eine Steigerung von 279%. Das vorläufige EBIT (vor Kosten der Kapitalerhöhung in Höhe von 2,8 Mill. DM) sei im zweiten Quartal mit 1,3 Mill.. DM erstmals positiv gewesen. Der operative Verlust von 4,8 Mill.. DM im ersten Quartal konnte somit im zweiten Quartal auf 3,5 Mill.. DM reduziert werden, hieß es weiter.

Der Umsatz des ersten Halbjahres übertreffe mit 22,5 Mill.. DM den Umsatz des gesamten Vorjahres von 13,4 Mill.. DM. Nachdem die IMH bereits zum ersten Quartal die Umsatzprognose für 2000 von 22 auf 30 Mill.. DM angehoben hatte, werde nun ein höheres Umsatzwachstum und erstmals ein operativer Gewinn für das laufende Geschäftsjahr erwartet. Die Planung zum Börsengang hatte vorgesehen, dass erst im Geschäftsjahr 2001 Gewinne erwirtschaftet würden, hieß es

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×