Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

12:28 Uhr

Reuters WASHINGTON. Der frühere US-Präsident Bill Clinton und seine Frau, US-Senatorin Hillary Rodham Clinton, haben Möbel zurückgegeben, die sie bei ihrem Auszug aus dem Präsidialamt mitgenommen hatten. Bill Clintons Sprecher Jake Siewert sagte am Mittwoch, das Ehepaar habe Möbel im Wert von 28 000 $ (rund 58 000 Mark) an die Verwaltung des Präsidialamtes zurückgegeben. Dort solle über den Verbleib der Möbel entschieden werden. Clinton war in die Kritik geraten, weil er angeblich nicht für ihn persönlich bestimmte Geschenke mitgenommen haben soll. Unklar war, ob die fraglichen Möbel private Geschenke für das Ehepaar Clinton oder für die ständige Sammlung des Präsidialamts bestimmt waren.

Das Ehepaar Clinton hatte beim Auszug aus dem Weißen Haus Geschenke im Wert von 190 000 $ (rund 397 000 Mark) mitgenommen. In der vergangenen Woche hatten Bill und Hillary Clinton angekündigt, sie würden 86 000 $ (rund 179 000 Mark) für Geschenke zurückzahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×