Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

08:41 Uhr

Ein Dollar kostet jetzt 2,1179 DM

Euro fällt weiter nach starkem US-Wirtschaftswachstum

Nach überraschend starken US-Wachstumszahlen steht die europäische Gemeinschaftswährung wieder unter Druck.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Euro hat bis Montagmorgen weiter an Wert verloren. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte mit 0,9235 $. Demnach kostete ein $ 2,1179 DM. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Kurs am Freitagnachmittag auf 0,9276 $ festgesetzt.

Der Devisenhandel stehe noch unter dem Eindruck des Wachstums der US-Wirtschaft im zweiten Quartal 2000, sagte ein Händler. Das US- Handelsministerium hatte am Freitag ein unerwartet starkes Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im zweiten Quartal von 5,2 % gemeldet. Damit seien die Aussichten auf eine Zinserhöhung am 22. August gestiegen. Unter dem Eindruck, die Zinsschere zwischen Europa und den USA könne sich weiter öffnen, habe besonders der Euro gelitten, hieß es.

Auch der japanische Yen gewann gegenüber dem Euro an Wert. Der Euro fiel auf 100,90 Yen. Die EZB hatte am Freitag einen Referenzkurs von 101,29 Yen festgesetzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×