Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

15:57 Uhr

dpa HAMBURG. Seit einem halben Jahrhundert versorgt die ARD ihre Hörer und Zuschauer mit Informations-, Bildungs- und Unterhaltungssendungen. Ein Blick zurück:

05.08.1950: Der Bayerische Rundfunk übernimmt als erste Anstalt die Geschäftsführung der ARD. Auf die Gründung der Arbeitsgemeinschaft hatten sich im Juni sechs Sender verständigt.

25.12.1952: Nach einer Versuchsphase beginnt der NWDR am 1. Weihnachtstag mit der Ausstrahlung eines täglichen Fernsehprogramms. Einen Tag später die erste "Tagesschau".

02.06.1953: Erstes großes Fernsehereignis ist die Krönung der britischen Königin Elizabeth II. - allerdings damals vor nur etwa 1 500 Geräten zu erleben. Zur Fußball-WM im Juni/Juli 1954 gab es bereits weit über 20 000 Teilnehmer.

28.02.1961: Das Bundesverfassungsgericht verwirft die Pläne für ein vom Bund getragenes "Deutschland-Fernsehen".

01.04.1963: Die 1961 vereinbarte Länderanstalt "Zweites Deutsches Fernsehen" (ZDF) geht in Mainz auf Sendung.

25.01.1964: Start von mehr als 80 Folgen des Europa-Quiz "EWG" mit Hans-Joachim Kulenkampff, dem späteren "Showmaster der Nation".

25.08.1967: Knopfdruck von Bürgermeister Willy Brandt auf der Funkausstellung in Berlin: Das Zeitalter des Farbfernsehens beginnt.

21.07.1969: Mill. Zuschauer verfolgen zwei Stunden lang in Schwarzweiß die erste Mondlandung.

01.01.1978: Moderatoren präsentieren ab jetzt spätabends die Geschehnisse in den "Tagesthemen".

01./02.01.1984: Mit den kommerziellen Sendern SAT 1 und RTL erwächst den Öffentlich-Rechtlichen große Konkurrenz.

31.12.1986: Silvesterpanne. Der NDR strahlt nach der Tagesschau die Neujahrsansprache von Kanzler Helmut Kohl aus dem Vorjahr aus.

09.11.1989: Die Mauer fällt, die ARD ist live dabei. Viele DDR- Bürger glauben erst den Jubel-Bildern im Westfernsehen. Nach der Wiedervereinigung gehen 1992 die neuen ARD-Anstalten MDR und ORB auf Sendung.

30.05.1992: Der deutsch-französische Kulturkanal ARTE, an dem ARD und ZDF beteiligt sind, nimmt den Betrieb auf. Als weitere Kooperationen folgen das Satellitenprogramm 3sat (1993), der Kinderkanal und Phoenix (beide 1997)

30.08.1998: Start des SWR, der aus SDR und SWF fusioniert ist. Sendezentrum für die überregionalen Programme ist Baden-Baden.

22.05.1999: Offizielle Eröffnung des Hauptstadtstudios in Berlin. Bereits am 16. April wurde der erste "Bericht aus Berlin" ausgestrahlt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×