Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

15:57 Uhr

dpa HAMBURG. Seit einem halben Jahrhundert versorgt die ARD ihre Hörer und Zuschauer mit Informations-, Bildungs- und Unterhaltungssendungen. Ein Blick zurück:

05.08.1950: Der Bayerische Rundfunk übernimmt als erste Anstalt die Geschäftsführung der ARD. Auf die Gründung der Arbeitsgemeinschaft hatten sich im Juni sechs Sender verständigt.

25.12.1952: Nach einer Versuchsphase beginnt der NWDR am 1. Weihnachtstag mit der Ausstrahlung eines täglichen Fernsehprogramms. Einen Tag später die erste "Tagesschau".

02.06.1953: Erstes großes Fernsehereignis ist die Krönung der britischen Königin Elizabeth II. - allerdings damals vor nur etwa 1 500 Geräten zu erleben. Zur Fußball-WM im Juni/Juli 1954 gab es bereits weit über 20 000 Teilnehmer.

28.02.1961: Das Bundesverfassungsgericht verwirft die Pläne für ein vom Bund getragenes "Deutschland-Fernsehen".

01.04.1963: Die 1961 vereinbarte Länderanstalt "Zweites Deutsches Fernsehen" (ZDF) geht in Mainz auf Sendung.

25.01.1964: Start von mehr als 80 Folgen des Europa-Quiz "EWG" mit Hans-Joachim Kulenkampff, dem späteren "Showmaster der Nation".

25.08.1967: Knopfdruck von Bürgermeister Willy Brandt auf der Funkausstellung in Berlin: Das Zeitalter des Farbfernsehens beginnt.

21.07.1969: Mill. Zuschauer verfolgen zwei Stunden lang in Schwarzweiß die erste Mondlandung.

01.01.1978: Moderatoren präsentieren ab jetzt spätabends die Geschehnisse in den "Tagesthemen".

01./02.01.1984: Mit den kommerziellen Sendern SAT 1 und RTL erwächst den Öffentlich-Rechtlichen große Konkurrenz.

31.12.1986: Silvesterpanne. Der NDR strahlt nach der Tagesschau die Neujahrsansprache von Kanzler Helmut Kohl aus dem Vorjahr aus.

09.11.1989: Die Mauer fällt, die ARD ist live dabei. Viele DDR- Bürger glauben erst den Jubel-Bildern im Westfernsehen. Nach der Wiedervereinigung gehen 1992 die neuen ARD-Anstalten MDR und ORB auf Sendung.

30.05.1992: Der deutsch-französische Kulturkanal ARTE, an dem ARD und ZDF beteiligt sind, nimmt den Betrieb auf. Als weitere Kooperationen folgen das Satellitenprogramm 3sat (1993), der Kinderkanal und Phoenix (beide 1997)

30.08.1998: Start des SWR, der aus SDR und SWF fusioniert ist. Sendezentrum für die überregionalen Programme ist Baden-Baden.

22.05.1999: Offizielle Eröffnung des Hauptstadtstudios in Berlin. Bereits am 16. April wurde der erste "Bericht aus Berlin" ausgestrahlt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×