Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2004

11:29 Uhr



Bundesfinanzhof
Einkommensteuer


EStG § 33

Trinkgelder, die im Zusammenhang mit der ärztlich angeordneten Behandlung einer Krankheit hingegeben werden, sind nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen (Änderung der Rechtsprechung im Urteil vom 22. 10. 1996 III R 240/94, BStBl. II 1997 S. 346 = DB 1997 S. 358).

BFH-Urteil vom 30.10.2003 - III R 32/01



(DATEV-LEXinform-Nr. 0817039)Hinweis: Das Urteil ist in diesem Heft zu finden (DB 2004 S. 522)





Quelle: DER BETRIEB, 03.03.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×