Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2001

14:18 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die Investmentbank M.M. Warburg hat ihre Gewinnprognosen für die Aktie der Beiersdorf AG angehoben und gleichzeitig die Einstufung des Titels auf "Halten" beibehalten. Die Analysten erwarten laut einer am Montag veröffentlichten Kurzstudie für das Geschäftsjahr 2000 nun einen Gewinn je Aktie von 2,60 Euro statt zuvor 2,50 Euro. Für 2001 geht M.M. Warburg nach eigenen Angaben jetzt von einem Gewinn je Aktie von 3,15 Euro statt der zuvor prognostizierten 3,10 Euro aus. Die Gewinnprognose je Aktie für das Geschäftsjahr 2002 liege unverändert bei 3,60 Euro.

Die Beiersdorf-Aktie stuft M.M. Warburg den Angaben zufolge weiterhin auf "Halten" ein. Der Hamburger Kosmetik- und Pharmakonzern hatte am Montag ein Rekordergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben. Demnach erhöhte sich der Umsatz um gut 13 % auf 4,1 Mrd. Euro. Der Vorsteuergewinn stieg proportional zum Gesamtwachstum auf etwa 385 Mill. Euro zu.

Die Beiersdorf-Aktie verteuerte im Handelverlauf bei einem freundlichen Gesamtmarkt um 5,49 % auf 105,70 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×