Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2002

22:35 Uhr

Einzelhandelsumsätze stark gestiegen

Wall Street schließt im Plus

Unerwartet gute US-Einzelhandelsumsätze haben Händlern zufolge den US-Aktienmärkten am Mittwoch Auftrieb verliehen. Der Dow Jones kletterte um 1,28 % und schloss bei 9989,67 Punkten.

Reuters NEW YORK. Unerwartet gute US-Einzelhandelsumsätze haben Händlern zufolge den US-Aktienmärkten am Mittwoch Auftrieb verliehen. Die Kursgewinne seien jedoch weiterhin durch Sorgen um die Bilanzierungspraktiken der Unternehmen und die Warnung des FBI am Vortag vor möglichen Anschlägen etwas gebremst worden, hieß es.

Der Blue-Chip-Index Dow Jones kletterte um 1,28 % auf 9989,67 Punkte. Der US-Technologieindex Nasdaq gewann 1,36 % auf 1859,14 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg um 0,99 % auf 1118,50 Punkte.

Die US-Einzelhandelsumsätze waren im Januar gegen Dezember ohne die Automobilbranche mit plus 1,2 % so stark wie seit März 2000 nicht mehr gestiegen. Analysten hatten einen Anstieg von 0,4 % erwartet. Insgesamt waren die Umsätze im Einzelhandel zudem mit einem Minus von 0,2 % weniger stark rückläufig als von Analysten mit minus 0,3 % erwartet worden war.

"Das ist die Art von Zahlen, die zeigt, dass sich die Konjunktur nicht verschlechtert. Sie verbessert sich und wird vielleicht auch auf den Aktienmarkt durchschlagen", sagte Paul Cherney, Analyst bei S&P Marketscope. Dagegen warnte Noah Blackstein vom Dynamic "Die Psychologie der Investoren ist angeschlagen und die Anleger zögern. Die Leute sind nervös und wissen nicht ob sie sich engagieren sollen oder nicht". Gerard Piasko, Chief Investment Officer des Private Banking bei Bankhaus Julius Bär sagte: "Die USA haben ein Problem - die Kredibilität". Viele US-Unternehmen hätten in den vergangenen Jahren alle legalen Möglichkeiten genutzt, um Schulden zu verstecken. Daher gehe er davon aus, dass die Gewinne der US-Unternehmen im Schnitt rund zehn Prozent unter den ausgewiesenen liegen.

Händlern zufolge leidet die Stimmung der Anleger in den USA aber auch unter den Warnungen der US-Bundespolizei (FBI) vor möglichen Anschlägen. Dies werde verstärkt durch Vorfälle, wie die Evakuierung des Flughafens von Los Angeles am Mittwoch, nachdem dort ein verdächtiges Paket gefunden worden war.

Von den günstigen Daten profitierten Einzelhandelsfirmen wie Home Depot , die 1,85 % auf 51,24 $ zulegten. Auch Finanzwerte einschließlich American Express Co, die um 3,09 % auf 34,01 $ vorrückten, verbesserten sich überwiegend. Network Appliance hatte am Vortag für das abgelaufene Quartal einen geringeren Gewinn als im Vorjahreszeitraum ausgewiesen. Dieser hatte die Erwartungen von Analysten übertroffen. Der Wert schloss mit 19,34 $ um 17,57 % höher.

Zu den Gewinnern zählten auch General Motors mit einem Plus von 4,34 % auf 51,20 $ und Office Depot Inc, die mit 18,49 $ um 14,21 % höher bewertet wurden.

An der New York Stock Exchange wechselten insgesamt rund 1,2 Mrd. Aktien den Besitzer, dabei gab es 1984 Gewinner, 1139 Verlierer und 209 unveränderte Werte. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,58 Mrd. Aktien 2017 Titel im Plus, 1472 im Minus und 323 unverändert.

An den US-Bondmärkten gaben die richtungweisenden zehnjährigen Notes 4/32 auf 99-1/32 Punkte ab und rentierten mit 4,996 %. Die 30-jährigen Bonds verloren 2/32 auf 98-25/32, wobei sich eine Rendite von 5,459 % ergab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×