Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2004

12:07 Uhr

Eisschnelllauf-WM in Nagano

Friesinger holt Silber hinter Timmer

Eisschnelllauf-Star Anni Friesinger hat bei der Sprint-WM in Nagano die Silbermedaille gewonnen. Die Inzellerin musste sich nur der Niederländerin Marianne Timmer beugen.

HB BERLIN. Eisschnelllauf-Star Anni Friesinger aus Inzell hat bei der Sprint-WM in Nagano die Silbermedaille gewonnen und damit einen herausragenden Erfolg gefeiert. Die Allround-Europameisterin musste sich im Feld der Kurzstrecken-Spezialistinnen nur der Niederländerin Marianne Timmer beugen, die in der Gesamtwertung nach je zwei Rennen über 500 und 1000 m lediglich 15 Hundertstelsekunden Vorsprung auf 1500-m-Olympiasiegerin Friesinger hatte.

Anni Friesinger siegte am Sonntag in 1:16,56 Minuten wie schon am Vortag beim 1000-m-Rennen, nachdem sie über 500 m in 39,38 Sekunden als 14. leicht unter ihren Möglichkeiten geblieben war. Marianne Timmer mit den Plätzen 4 über 500 m (38,94) und 3 über 1000 m (1:17,56) rettete ihren Vorsprung im Gesamtklassement auch ohne einen einzigen Streckensieg an beiden Tagen ins Ziel.

Mit Platz 5 gelang der entthronten Titelverteidigerin Monique Garbrecht-Enfeldt aus Berlin ein sehr gutes Comeback nach längerer Verletzungspause wegen Knieproblemen. Die insgesamt fünfmalige Weltmeisterin bei den Titelkämpfen im Sprint-Vierkampf, die nach dem ersten Tag noch an 7. Stelle gelegen hatte, zeigte am zweiten Tag aufsteigende Tendenz mit Platz 4 im 1000-m-Rennen (1:17,60), nachdem sie über 500 m (39,29) auf Rang 10 gekommen war.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×