Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2000

14:47 Uhr

adn BERLIN. Eine neue EU-Richtlinie für den gesamten elektronischen Handel hat jetzt digitale Unterschriften im Internet der handschriftlichen Signatur gleich gestellt. Die Regelung sehe unter anderem strenge Sicherheitsstandards für digitale Signaturen vor, um deren Fälschung zu verhindern, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag in Berlin mit. Die E-Commerce-Richtlinie trat am 19.Januar in Kraft.

Nach Ansicht von Wirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) werden die Festlegung des Sicherheitsstandards und die Gleichberechtigung von digitaler und handschriftlicher Signatur dem Geschäftsverkehr im Internet weiteren Auftrieb geben. Die Richtlinie soll so schnell wie möglich in nationales Recht umgesetzt werden. Ein entsprechender Referentenentwurf solle bereits nächste Woche vorliegen.

In Deutschland wurde das Signaturgesetz (SigG), das die Bedingungen für eine sichere Anwendung der digitalen Signatur regelt und Teil des Informations- und Kommunikationsdienste-Gesetzes - IuKDG ist, am 22. Juli 1997 vom Deutschen Bundestag beschlossen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×