Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2004

10:27 Uhr

EM noch nach alten Regeln

Fifa schafft Golden Goal ab

Der Fußball-Weltverband rudert zurück. Auf der Jahresversammlung in London schaffte die Fifa das «Golden Goal» ab. Bei der EM in Portugal gilt allerdings noch die Regelung.

HB BERLIN. Der Weltfußball-Verband Fifa hat auf seiner 118. Jahresversammlung eine neue einheitliche Regelung bei Verlängerungen und Elfmeterschiessen aufgestellt. Die Funktionäre schafften das «Golden» und «Silver Goal» ab. Spiele werden nun wieder mit zwei Mal 15 Minuten verlängert, ehe bei einem unentschiedenen Ausgang nach 120 Minuten das Elfmeterschießen einen Sieger ermitteln muss.

Die Regelung tritt am 1. Juli 2004 in Kraft. Bei der Europameisterschaft in Portugal vom 12. Juni an wird noch nach dem alten Regelwerk gespielt. Zudem setzte die Fifa das Auswechselkontingent bei Freundschafts-Länderspielen auf sechs Spieler fest.

Wie bereits in der Bundesliga wird ein Spieler nun auch auf internationaler Ebene verwarnt, der nach einem Torerfolg sein Trikot auszieht. Die Fifa wertet die Freude des Akteurs dann als unsportliches Verhalten.

Dagegen wurde ein Vorschlag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abgelehnt, die Halbzeitpause von 15 auf 20 Minuten auszudehnen. Die 118. Jahresversammlung des International FA Board war Teil der Feierlichkeiten in London im Rahmen des 100-Jahr-Jubiläums der Fifa.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×