Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

15:38 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Der Augsburger Internet IBEX Digitale Systeme AG-Dienstleister will im zweiten Quartal 2000 an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehen. Der geplante Börsengang werde von der DG Bank als Konsortialführer begleitet, teilte das 1993 gegründete Unternehmen am Donnerstag mit. Den Emissionserlös solle in die Internationalisierung und die damit verbundenen Akquisitionen investiert werden, hieß es.

Im vergangenen Jahr erzielte Ibex den einen Angaben zufolge mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von 112 Mill. DM und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 15 Mill. DM. Für das laufende Jahr erwarte das Unternehmen eine "signifikante Umsatzsteigerung", die vor allem durch die positive Entwicklung des Geschäftsbereichs Internet Customer Relationship begünstigt werde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×