Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2000

14:16 Uhr

Energiestation von Tochterunternehmen MTU Friedrichshafen sollen zum Einsatz kommen.

DaimlerChryslers erstes Brennstoffzellenauto kommt im Jahr 2002 auf den Markt

dpa-AFX HANNOVER. Der deutsch-amerikanische Automobilkonzern DaimlerChrysler AG will in zwei Jahren die ersten Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb auf den Markt bringen. Dies sagte Jürgen Schrempp, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, gemäß einer Unternehmensmitteilung auf dem Weltingenieurtag in Hannover am Montag mit. Der Stuttgarter Autokonzern plane innerhalb der kommenden zwei Jahre Stadtbusse mit der neuen Technolgie auszurüsten und in Europa und Nordamerika zum Verkauf anzubieten.

Im Jahr 2002 soll in den USA außerdem eine Brennstoffzellen-Energiestation, die von dem Tochterunternehmen MTU Friedrichshafen produziert wurde, zum Einsatz kommen. Der erste Pkw mit Brennstoffzelle wird wiederum zwei Jahre später das Werk verlassen, sagte Schrempp. In seiner Rede betonte er vor allem die Vorzüge der neuen Technologie als effizient und vielseitig anwendbar. "Brennstoffzellen haben das Potenzial, die Antriebsform der Zukunft zu werden", sagte Schrempp.

Das Unternehmen plant nach eigenen Angaben in den kommenden vier Jahren rund 1 Mrd.. USD in diese Technologie zu investieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×