Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2000

16:59 Uhr

Reuters BERLIN. Der Berliner Energieversorger Bewag hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1999/2000 einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet. Wie das Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte, betrug der Gewinn vor Steuern 330 Mill. DM. Das entspricht einem Rückgang von 25,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 10,6 % auf 2,677 Millarden Mark zurück. Dennoch erwartet die Bewag nach eigenen Angaben ein Jahresergebnis auf Vorjahresniveau und will wie geplant eine Dividende von 1,10 Mark pro Aktie ausschütten.

Als Grund für die Einbußen nannte die Bewag zum einen den Preisdruck auf dem Markt. Zum anderen wurden in Zusammenhang mit dem Personalabbau bei dem Unternehmen ein negatives außerordentliches Ergebnis von 122 Mill. DM verzeichnet, wie die Bewag mitteilte.

Bereits beim Halbjahresergebnis hatte die Bewag deutliche Gewinneinbußen gemeldet. Das Vorsteuerergebnis war hier im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37,5 % auf 155 Mill. DM zurückgegangen.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×