Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2001

18:15 Uhr

dpa MOSKAU. Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Wirtschaftsbosse seines Landes zu mehr "Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Volk und dem Land" aufgerufen. Dies solle sich vor allem in der Einhaltung der Gesetze niederschlagen, forderte Putin am Mittwochabend bei einem Treffen im Kreml mit Unternehmensführern aus dem Energiesektor, der Industrie und dem Finanzwesen.

"Es gab Gerüchte über die Vernichtung des russischen Business und eine Neuverteilung des Besitzes, doch das alles ist nicht eingetreten", sagte Putin in Anspielung auf gegen ihn gerichtete Vorwürfe, er bekämpfe die unter seinem Vorgänger Boris Jelzin zu Reichtum und Macht gelangten Oligarchen. Gemeinsam mit den Wirtschaftsbossen wollte Putin unter anderem über ein neues Gesetz zur Besteuerung von Unternehmensgewinnen sprechen, meldete die Nachrichtenagentur Interfax.

Der russische Regierungschef Michail Kasjanow hatte in der Vorwoche zusätzliche Einnahmen im laufenden Haushalt zur Tilgung von Auslandsschulden angekündigt und dabei Steuererhöhungen nicht ausgeschlossen. Putin beauftragte am Mittwoch die Regierung, innerhalb von drei Wochen neue Gesetze für eine Entbürokratisierung der Wirtschaft und Liberalisierung der Investitionsbedingungen auszuarbeiten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×