Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2003

13:05 Uhr

Entschlossenheit Reformen zu beschleunigen

EU vereinbart mit Türkei Beitritts-Fahrplan

Die Europäische Union (EU) hat sich mit der Türkei über den weiteren Fahrplan für die von Ankara angestrebte EU-Mitgliedschaft verständigt.

HB/dpa ANKARA. Darin solle in "ganz klaren Worten" festgelegt werden, was von der Türkei bis Ende 2004 erwartet werde, sagte EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen am Freitag nach Gesprächen der so genannten EU-Troika mit der Regierung in Ankara. "Wir haben den vor uns liegenden Weg in allen Einzelheiten besprochen", sagte Verheugen vor Journalisten.

Der türkische Außenminister Yasar Yakis bekräftigte, dass Ankara die Voraussetzungen für den Beginn von Beitrittsverhandlungen bereits Ende dieses Jahres erfüllen wolle. Beim EU-Erweiterungsgipfel in Kopenhagen hatte die EU beschlossen, die Reformfortschritte der Türkei Ende 2004 zu prüfen. Danach könne "ohne Verzögerungen" mit Aufnahmegesprächen begonnen werden.

Verheugen begrüßte die Entschlossenheit der Regierung in Ankara, die Reformen zu beschleunigen. Dadurch habe die EU die Gelegenheit zu sehen, dass sie auch umgesetzt würden. Verheugen stellte der türkischen Regierung eine "kräftige Erhöhung" der EU-Finanzhilfen in Aussicht. Mit einer gemeinsamen "Kommunikationsstrategie" solle zudem die öffentliche Meinung in den EU-Mitgliedsländern auf den geplanten Betritt der Türkei vorbereitet werden.

Die EU-Troika mit dem griechischen Außenminister und amtierenden EU-Ratsvorsitzenden Giorgos Papandreou an der Spitze war erstmals auf Ministerebene in die Türkei gekommen. Papandreou wurde von Verheugen und seinem italienischen Kollegen Franco Frattini begleitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×