Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2002

21:11 Uhr

Handelsblatt

Eon will offenbar Orange-Aktien verkaufen

Der Düsseldorfer Energiekonzern Eon will nach Angaben der France Telecom rund 103 Mill. Aktien des Mobilfunkbetreibers Orange verkaufen.

rtr PARIS. Eon werde die Anteilsscheine ab dem 26. Februar am Markt platzieren, teilte die Orange-Muttergesellschaft France Telecom am Dienstag mit. "Die Haltefrist auf die Aktien (...) läuft am 26. Februar 2002 aus. France Telecom und Eon haben einen Vertrag darüber unterzeichnet, dass Eon diese Aktien kursschonend am Markt platzieren soll", hieß es in der Mitteilung. Frühere Spekulationen über den Verkauf der Anteilsscheine durch den deutschen Energieversorger hatte die France Telecom noch am 18. Januar dementiert.

Eon hatte von der France Telecom im November 2000 einen 2,1-Prozent-Anteil an Orange sowie eine Barauszahlung erhalten und im Gegenzug 42,5 % am Schweizer Mobilfunkbetreiber Orange Communications abgegeben. Damals hatte E.ON versprochen, die Aktien nicht innerhalb eines Jahres nach dem Orange-Börsengang im Februar 2001 zu verkaufen.

Händlern zufolge hatte die Frage um den möglichen Verkauf der Orange-Aktien durch Eon die Märkte wochenlang in Atem gehalten. Am Dienstag beendeten Orange den Handel am Pariser Aktienmarkt fünf Prozent schwächer bei 8,53 ?. Die Eon-Papiere fielen 1,18 % 58,51 ?.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×