Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

18:41 Uhr

Er übernimmt auch Nato-Oberbefehl

US-Streitkräfte in Europa haben neuen Oberbefehlshaber

Der Vier-Sterne-General und Vietnamkriegs-Veteran James L. Jones hat das Kommando übernommen.

dpa STUTTGART. Die US-Streitkräfte in Europa haben einen neuen Oberbefehlshaber. Bei einer militärischen Zeremonie übernahm der Vier-Sterne-General James L. Jones (59) am Donnerstag in Stuttgart das Kommando über rund 116 000 US-Soldaten in Europa, Afrika und in Teilen des Nahen Ostens. Der Vietnamkriegs-Veteran und bisherige Kommandeur der US-Marineinfanterie löste in diesem Amt den US- Luftwaffengeneral Joseph Ralston ab.

Am Freitag ist in Mons (Belgien) auch die Übergabe des Nato - Oberbefehls von Ralston an Jones geplant. Die beiden Spitzenposten sind traditionell miteinander verbunden. Es ist das erste Mal, dass ein Kommandeur des amerikanischen Marine Corps auf den höchsten militärischen Posten der Allianz rückt. Ralston hatte seit Mai 2000 im Hauptquartier in Stuttgart-Vaihingen die US-Armee befehligt und geht nun in den Ruhestand. Das Hauptquarter des europäischen US- Kommandos ist der strategisch wichtigste Standort der US-Armee außerhalb der USA.

Bei der Zeremonie in den "Patch Barracks" waren auch der stellvertretende US-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz sowie US- Generalstabschef Richard Myers anwesend. Am Abend sollte Ralston im Besein von Jones und Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) mit einem Großen Zapfenstreich in Berlin verabschiedet werden.

Wolfowitz würdigte in Stuttgart die militärischen und politischen Verdienste Ralstons. Der 59-Jährige habe sich sowohl persönlich als auch beruflich als vorbildliche Persönlichkeit erwiesen. Deutschland würdigte Wolfowitz in deutscher Sprache mit den Worten: "Wir danken für ihre Unterstützung und ihre Freundschaft."

Der Vize-Verteidigungsminister machte deutlich, dass die USA bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus auf dem richtigen Wege seien. "Es gibt keinen Zweifel - wir werden den Krieg gewinnen. Der Sieg wird nicht schnell kommen und erreichen werden wir ihn auch nicht alleine."

Der Militärstützpunkt der Amerikaner in der baden- württembergischen Landeshauptstadt koordiniert als "European Command" (EUCOM) Truppenbewegungen, Einsätze und Übungen in 93 Ländern in Europa, Afrika und in einem Teil des Nahen Ostens. Im vergangenen August feierten die US-Soldaten den 50. Geburtstag von EUCOM. In Stuttgart leben mehr als 10 000 US-Soldaten und ihre Angehörigen. Auch der Kosovo-Einsatz der Nato-Truppen und die US- Beobachtungsaktionen im Nord-Irak werden von Stuttgart aus koordiniert. EUCOM ist direkt dem US-Verteidigungsministerium unterstellt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×