Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2001

08:05 Uhr

Ergebnissteigerung im vierten Quartal und im Gesamt-Geschäftsjahr

Merck steigert Gewinn im Rahmen der Analystenerwartungen

Der Gewinn nach Steuern habe sich im Gesamtjahr 2000 um 18,9 % auf 261,7 Mill. Euro erhöht, teilte das Darmstädter Unternehmen mit. Für das angelaufene Geschäftsjahr erwartet der Arzneimittelhersteller ein zweistelliges Wachstum des Jahresüberschusses.

Reuters FRANKFURT. Der Darmstädter Pharmakonzern Merck KGaA hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2000 seinen Gewinn im Rahmen der Analystenschätzungen gesteigert. Im Schlussquartal betrug der Gewinnanstieg 168,2 % auf 85,2 Mill. Euro, teilte Merck am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Gewinn nach Steuern habe sich im Gesamtjahr um 18,9 % auf 261,7 Mill. Euro erhöht. Nach einer Umfrage hatten Experten zuvor mit einem Gesamtjahresgewinn nach Steuern in der Spanne zwischen 244 und 379 Mill. Euro gerechnet. Für das vierte Quartal gingen sie im Schnitt von einem Nachsteuergewinn von 87,6 Mill. Euro gerechnet. Für das angelaufene Jahr erwartet der Arzneimittelhersteller nun ein zweistelliges Wachstum des Jahresüberschusses.

Der Umsatz habe im Schlussquartal um 10 % auf 1,768 Mrd. Euro zugelegt. Im Gesamtjahr 2000 betrug der Anstieg nach Konzernangaben 26,1 % auf 6,740 Mrd. Euro. Konzernchef Bernhard Scheuble hatte zuletzt für den Konzern einen Umsatzanstieg auf 6,5 bis 7 Mrd. Euro prognostiziert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×