Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2001

14:54 Uhr

Ergebnisziel wird verfehlt

Zusätzliche Risikovorsorge bei Baader Wertpapierhandelsbank

Die Baader Wertpapierhandelsbank AG (München) wird nach eigenen Angaben ihr Ergebnisziel für das Geschäftsjahr 2000 nicht erreichen.

dpa MÜNCHEN. Die Baader Wertpapierhandelsbank AG (München) wird nach eigenen Angaben ihr Ergebnisziel für das Geschäftsjahr 2000 nicht erreichen. Auf Grund des ausgeprägt schwachen Marktumfeldes im 4. Quartal 2000 konnten die Erwartungen an die Erlössituation sowohl im Handelsgeschäft als auch im Emissions- und Beteiligungsgeschäft nicht erfüllt werden, teilte das seit März vergangenen Jahres im MDAX notierte Institut am Samstag mit.

Trotz des zusätzlichen Ausschöpfens aller denkbaren Vorsorgemaßnahmen geht die Bank davon aus aus, dass sie im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000 ein DVFA-Ergebnis erzielen wird, das etwa 25 Prozent unter dem Ergebnis des Rekordjahres 1999 liegt. Damals hatte die Bank nach früheren Angaben das Ergebnis nach Steuern deutlich um 74 Prozent auf 52,7 Millionen DM gesteigert.

Die Gesellschaft zählt sich zu den führenden deutschen Wertpapierhandelsbanken und ist Makler für mehr als 3 200 in- und ausländische Aktien sowie 2 300 Optionsscheine.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×