Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

17:12 Uhr

ap PEKING. In scharfer Form hat China am Dienstag seine Kritik an den amerikanischen Plänen zum Aufbau einer Nationalen Raketenabwehr (NMD) erneuert. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Sun Yuxi, bezeichnete das Vorhaben als Bedrohung für die internationale Stabilität und Abrüstungsbemühungen. China sei deswegen ernsthaft besorgt, sagte Sun.

China und Russland gehören zu den schärfsten Kritikern der amerikanischen NMD-Pläne, gegen die jedoch auch Verbündete der USA in Europa erhebliche Bedenken angemeldet haben. Die Kritiker weisen darauf hin, dass eine Verwirklichung des NMD gegen bereits bestehende Abrüstungsverträge verstoße, besonders gegen den ABM-Vertrag von 1972. Die neue US-Regierung will den Aufbau der Raketenabwehr aber trotz der Bedenken und Proteste vorantreiben. Der Raketenschild "bedroht niemanden", sagte der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am vergangenen Wochenende auf der Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×