Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

09:20 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag schwächer eröffnet. Nach den ersten 15 Handelsminuten lag der Deutsche Aktienindex (Dax) mit rund 0,90 Prozent oder 65,44 Punkten im Minus bei 7238,62 Punkten. Die Aktien der Deutsche Telekom sanken nach der Veröffentlichung von Halbjahreszahlen in den ersten Handelsminuten im Xetra-Handel um 1,43 Prozent auf 50,36 Euro.

Von den 30 Dax-Werten lagen elf im Plus und 18 im Minus, ein Wert notierte unverändert. Epcos gaben um rund zwei Prozent nach. Nach dem Scheitern der Fusionsgepsäche zwischen Dresdner Bank und Commerzbank am Mittwoch, verloren Dresdner Bank weitere 1,3 Prozent auf 46,18 Euro. Die Commerzbank legte dagegen leicht um 0,54 Prozent zu. Infineon, die am Mittwoch von Gewinnmitnahmen belastet waren, konnten im frühen Handel ebenfalls leicht an Boden wieder gut machen und notierten 0,76 Prozent höher bei 78,03 Euro.

Der Euro notierte im europäischen Handel mit 0,9409/13 Dollar, nach einem Schluss von 0,9425/32 Dollar am Mittwoch in New York. Der Euro-Bund-Future lag mit drei Ticks im Plus bei 105,66 Punkten.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×