Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2000

14:53 Uhr

vwd FRANKFURT. Nahezu unverändert zeigt sich der Bund-Future im frühen Geschäft am Donnerstag. Händler erwarten vor der Bekanntgabe des Zinsbeschlusses der Bank of England (BoE) um 13.00 Uhr MESZ und der Sitzung des EZB-Rates, der um 13.45 Uhr Stellung zur weiteren Zinspolitik nehmen wird, einen eher ruhigen Handel. Als Tagesrange nennen Marktteilnehmer 105,58 % bis 105,85 %. Eine der Schlüsselvariabeln im Markt sei zurzeit der Euro. Eine weitere Schwächung werde den Bund wieder unter Druck setzen. Die für den Berichtstag angekündigten US-Konjunkturzahlen würden wohl keine marktbewegende Rolle spielen.

Um 14.30 Uhr MESZ werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht, um 16.00 Uhr der Auftragseingang der Industrie vom Juni. Der Blick der Anleger richte sich vielmehr schon auf den Freitag, wenn die wichtigen US-Arbeitsmarktdaten anstehen, von denen sich Schlüsse über die weitere Zinspolitik der US-Notenbank ableiten ließen, heisst es weiter. Bis gegen 9.50 Uhr gewinnt der September sechs Basispunkte auf 105,72 %. Bei bislang rund 16 100 Kontrakten liegt das Tageshoch bei 105,77 % und das Tagestief bei 105,69 %. Der Bobl-Future legt um drei Basispunkte auf 103,25 % zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×