Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2002

20:43 Uhr

Erst im Abendhandel ziehen die Kurse an

Neuer Markt: Nasdaq bricht Lethargie

VonChristian Schnell

Fast bewegungslos verharrte der Neue Markt am Mittwoch lange auf der Stelle. Nur Gerüchte und unscheinbare Meldungen bewegten einige Kurse. Eine sehr feste Nasdaq brach ab dem Abend die Lethargie. Am Ende legte der Nemax 1,4 Prozent auf 1 129 Punkte zu, der Nemax 50 gewann 1,5 Prozent auf 1 172 Punkte.

FRANKFURT/M. Fehlten schon lange Zeit die großen Impulse im gestrigen Handel, so waren es zumindest einige kleine Randbemerkungen, die am Markt für Bewegung sorgten. Beispiel Highlight Communications : Der Geschäftszweck des Schweizer Unternehmens ist zwar offiziell der Filmrechtehandel, knapp die Hälfte trägt aber der Bereich "Sport" zum Umsatz bei. Dafür ist die 80 % Team Holding AG-Tochter zuständig. Team wiederum besitzt seit 1992 und noch bis ins Jahr 2003 die Fernseh--Rechte an der UEFA Champions League.

Am Donnerstag will die Europäische Fußballvereinigung UEFA über die Neuvergabe der Rechte über das Jahr 2003 hinaus entscheiden. Und da große Ereignisse auch an der Börse ihre Schatten voraus werfen, ging es am Mittwoch mit der Highlight-Aktie schon mal deutlich bergab. Über 13 % auf 3,43 Euro verlor das Papier, das an den Vortagen noch tüchtig dazugewonnen hatte. Da wurde allerdings noch ein positiver Ausgang für Highlight erwartet. Am Mittwoch kippte jedoch die Stimmung. Der britische Wettbewerber IMG soll nun die besseren Karten haben, hieß es gerüchteweise. Wegen des Gerangels um die Rechte wird bereits seit November mit der Aktie kräftig spekuliert. Jetzt ist wenigstens klar, in welche Richtung künftig der Kurs gehen wird.

Eher als Randnotiz war bestenfalls auch die Meldung aus dem Hause Telegate zu werten. Die Telefonauskunft hatte bereits am Dienstag Abend verkündet, sich außergerichtlich mit BMW über einen Sponsoring-Vertrag bei dessen Formel 1- Team geeinigt zu haben. Demnach wird die Telefonauskunft 3,6 Mill. Euro bis Ende Januar an den Automobil-Konzern zahlen und damit lediglich einen Bruchteil der ursprünglich 18,7 Mill. Euro begleichen müssen. Am Rande ließ Telegate auch durchblicken, dass wohl im vierten Quartal ein leicht positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erzielt worden ist. Das alles beflügelte die Aktie um 8,8 % auf 2,36 Euro. Für denjenigen, der vor einem Jahr noch 100 Euro dafür bezahlt hat, ist das nur ein schwacher Trost.

Substanzieller waren da schon die neuesten Nachrichten von Genmab . Der dänische Biotech-Spezialist will die Kapazitäten im Bereich Forschung und Produktion deutlich ausbauen, dafür 250 weitere Arbeitsplätze schaffen und eine neue Produktionsanlage bauen. Die Aktie, die von Mitte Dezember bis Anfang Januar etwa 80 % an Wert gewonnen und anschließend leichte Einbußen hatte hinnehmen müssen, legte gestern um 8,1 % auf 26,29 Euro zu.

Weitaus weniger, nämlich um 3,8 % auf 7,95 Euro, ging es mit der Nordex -Aktie nach oben. Der Windkraftanlagen-Bauer will für 40 Mill. Euro den nördlichsten Windpark der Welt in der Nähe des Nordkaps errichten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×