Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2002

13:13 Uhr

Erst zehn Prozent der Kartenpakete verkauft

DFB mit Absatzproblemen bei WM-Karten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Schwierigkeiten, sein Kartenkontingent für die Weltmeisterschaft in Japan und Korea zu verkaufen.

Reuters FRANKFURT. Bis Freitag habe der Verband lediglich rund 10 % der rund 3 500 Kartenpakete, die den Eintritt zu mindestens drei Spielen ermöglichen, an die Fans gebracht, teilte der DFB auf seiner Website mit. Auf Grund der schleppenden Nachfrage habe der DFB vergangene Woche rund 2000 Werbeschreiben an deutsche Firmen mit Niederlassungen in Asien verschickt. Die deutsche Botschaft in Japan sei ebenfalls eingeschaltet worden. Die Weltmeisterschaft findet vom 31. Mai bis 30. Juni statt.

Die Frist für den Verkauf der Serienkarten, so genannte "Team Specific Tickets" (TST), laufe noch bis zum kommenden Mittwoch, hieß es. Die TST-Karten erlauben es den Zuschauern, mehrere Spiele ihres Teams an verschiedenen Orten zu besuchen. Angeboten werden Serien mit Karten für die drei Gruppenspiele bis hin zu Paketen mit sieben Spielen inklusive Finale.

Die Serienkarten kosten je nach Kategorie zwischen 198 $ (227 Euro) für drei Spiele und 2448 $ (2803 Euro) für sieben Spiele. Karten für Einzelspiele werden dem DFB zufolge erst zu einem späterem Zeitpunkt verkauft und sollen je nach Spiel und Kategorie zwischen 75 Euro und 925 Euro kosten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×