Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2002

13:56 Uhr

Erster Auslands-Auftritt seit Terroranschlägen

Woods-Auftritt schlägt Wellen in Wellington

Der erste Auslands-Auftritt von Golfstar Tiger Woods seit den Terroranschlägen in den USA schlägt bei den "New Zealand Open" in Wellington hohe Wellen. Keinen Schaden richtete ein mit Blausäure versetzter Drohbrief an, der über Weihnachten an die US-Botschaft in Wellington gesendet worden war.

dpa WELLINGTON. Die zehnfach verteuerten Eintrittspreise wegen des Antrittsgeldes von zwei Mill. $ (2,24 Mio Euro) für Woods haben vor Turnierbeginn am Donnerstag für wütende Proteste und Boykott-Androhungen unter den Fans gesorgt.

"Solche Dinge wie der Drohbrief passieren eben. Aber ich muss damit leben", meinte Woods, der mit einem Privatflugzeug nach Neuseeland geflogen war. Der 26-jährige Weltranglistenerste hatte nach dem 11. September alle Starts unter anderem in Europa beim Ryder Cup und in Paris abgesagt. "Es war nicht die erste Drohung, die mich seitdem erreicht hat", so Woods.

Die Sicherheitsvorkehrungen für den besten Golfprofi der Welt sind "zu seiner Zufriedenheit" um ein vielfaches erhöht worden, bestätigte ein hoher Polizeibeamter. Rund um die Uhr wird auch die 50 km- Bahnstrecke von Wellington nach Paraparaumu überwacht, über die die meisten der zu erwartenden 20 000 Zuschauer pro Tag anreisen werden. Schon beim ersten, von starker Polizeipräsenz begleitetem Training über neun Löcher säumten hunderte Fans die Bahnen.

Woods gibt sein Debüt in Neuseeland unter anderem auch seinem Caddie Steve Williams zuliebe. Der Neuseeländer ist in der Nähe des "Paraparaumu Golfclubs" aufgewachsen, bei dem das Turnier der Australien PGA-Tour von Donnerstag bis Sonntag gespielt wird. Die Tickets kosten statt 22 diesmal 198 neuseeländische $. Neben Woods zählt auch der Start des erst 13-jährigen Südkoreaners Jae An zu den Attraktionen. Der Asiate ist der jüngste Teilnehmer, der je an einem "National Open-Tournament" der Profis teilnimmt. Jae An hatte sich als Bester mit einer 65er-Runde qualifiziert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×