Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

14:35 Uhr

dpa-afx HAMBURG. Die Hamburger Bank M.M.Warburg hat die Aktie der, durch die Fusion der Veba und der Viag entstehenden, E.on zum "Kaufen" empfohlen.

Die Auflagen der Wettbewerbshüter sehen zwar den Verkauf von Beteiligungen an den Versorgergesellschaften VEAG, VEW, Laubag, Bewag und HEW vor. Allerdings sei die strategische Bedeutung der Fusion größer als der Schaden durch die Verkäufe, schrieben die Analysten am Mittwoch in Hamburg.

In den Kernfeldern hält die Bank das entstehende Unternehmen für sehr gut positioniert. Angesichts der großen Spanne zwischen dem fairen Wert und der gegenwärtigen Marktkapitalisierung. Der erste Handelstag der E.on-Aktie wird der 19. Juni dieses Jahres sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×