Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

09:37 Uhr

Erster Prototyp wird auf der Computermesse Cebit gezeigt

Telekom plant MMS auch im Festnetz

Kunden der Deutschen Telekom sollen künftig die um Bilder und Töne erweiterten Textnachrichten (kurz MMS genannt) auch im Festnetz verschicken und empfangen können.

slo DÜSSELDORF. Kunden der Deutschen Telekom sollen künftig die um Bilder und Töne erweiterten Textnachrichten (kurz MMS genannt) auch im Festnetz verschicken und empfangen können. Im Mobilfunk ist dieser Dienst bereits im Sommer vergangenen Jahres eingeführt worden. Auf der Technologiemesse Cebit Mitte März soll ein entsprechender Prototyp für die Festnetz-MMS vorgestellt werden, teilte die Telekom mit.

Ende dieses Jahres soll der Dienst testweise vermartet werden. Zunächst wird das Angebot auf ISDN-Kunden beschränkt bleiben. Dort sei es technisch am einfachsten realisierbar, so die Telekom. Reine Textnachrichten (kurz SMS genannt) sind bereits vor zwei Jahren im Festnetz eingeführt worden. Insgesamt wurden nach Telekom-Angaben im vergangenen Jahr 31 Millionen solcher Kurznachrichten im Festnetz verschickt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×