Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2003

16:17 Uhr

Erstmals mehr als 8 Mrd. $ verdient

Wal-Mart schneidet weltweit gut ab

Der weltgrößte Einzelhändler hat im Schlussquartal und im gesamten Geschäftsjahr 2002/2003 dank des glänzenden internationalen Geschäfts Rekordgewinne und Umsätze verbucht.

HB/dpa BENTONVILLE. Wal-Mart profitierte auch von Textilien, Lebensmitteln und Verbraucherelektronik-Produkten im Sortiment. Wie Wal-Mart Stores am Dienstag mitteilte, schnitt dagegen die Sam's-Club-Geschäftskette schwach ab. In diesen amerikanischen Discount-Läden kaufen vor allem kleinere Unternehmen und Großeinkäufer ein.

Wal-Mart hat in dem am 31. Januar beendeten Geschäftsjahr 8,04 Milliarden Dollar (7,4 Mrd Euro) verdient gegenüber 6,7 Milliarden Dollar im Vorjahr. Der Gewinn pro Aktie stieg gegenüber dem entsprechenden Vorjahresabschnitt um 21,5 Prozent auf 1,81 Dollar. Der Umsatz legte um 12,3 Prozent auf 244,5 Milliarden Dollar zu.

Der Auslandsumsatz erhöhte sich dabei um 15 Prozent auf 40,8 Milliarden Dollar. Der operative Auslandsgewinn schoss im abgelaufenen Geschäftsjahr um 55,8 Prozent auf zwei Milliarden Dollar in die Höhe, während der operative Gewinn des Gewinn des Gesamtunternehmens nur um 16,2 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar stieg.

Wal-Mart-Chef Lee Scott erklärte, trotz des schwierigen Umfelds habe das Unternehmen erstmals einen Gewinn von mehr als acht Milliarden Dollar verbucht. Der Umsatz habe sich um fast 27 Milliarden Dollar erhöht. Scott verwies auch auf den auf vergleichbarer Geschäftsbasis langsamer werdenden Umsatzzuwachs. Die internationale Sparte hatte nach Darstellung des Wal-Mart-Chefs "ein großartiges Jahr". Großbritannien, Kanada, Mexiko und Brasilien schnitten besonders gut ab.

Wal-Mart hat im Schlussquartal den Umsatz gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit um 10,7 Prozent auf 71,1 Milliarden Dollar erhöht. Der Gewinn stieg auf 2,52 (Vorjahresvergleichszeit: 2,19) Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie betrug 57 Cent, plus 16,3 Prozent. Er lag um einen Cent über den Wall-Street-Erwartungen.

Der operative Quartalsgewinn erreichte 3,6 Milliarden Dollar, plus 15,8 Prozent. Die Auslandsoperationen steuerten einen operativen Gewinn von 757 Millionen Dollar bei oder 37,6 Prozent mehr als im Schlussquartal des vorangegangenen Geschäftsjahres.

Der Discounter hatte am Ende des Geschäftsjahres 3 400 US-Geschäfte und beschäftigte mehr als eine Million Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügte im Ausland über 1 288 Geschäfte, davon 94 in Deutschland. Wal-Mart hatte mehr als 300 000 Auslandsmitarbeiter.

Wal-Mart erwartet für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von 40 bis 42 Cent je Aktie, während die Analysten nach Darstellung der US-Wirtschaftsagentur "Bloomberg" mit 42 Cent je Aktie rechnen. Der Quartalsumsatz dürfte um zwei bis vier Prozent steigen. Die Wal-Mart-Aktien gaben zum Börsenauftakt um 0,51 Prozent auf 48,90 Dollar nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×