Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2000

09:45 Uhr

Erwartungen übertroffen

DEAG steigert im 1. Halbjahr Vorsteuerergebnis um 48 % auf 3,4 Mill. DM

Das bisherige Umsatzwachstum resultiert aus dem Theatergeschäft.

dpa-AFX BERLIN. Der Konzert- und Tourneeveranstalter Deutsche Entertainment AG (DEAG) hat im ersten Halbjahr nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 124,8 Mill. DM erwirtschaftet. Dies entspreche einer Steigerung gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres von 33 %, erklärte das Unternehmen am Montag in Berlin. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen liegt nach Unternehmensangaben vom Montag bei 3,4 Mill. DM und verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1999: 2,3 Mill. DM) mit einer 48-prozentigen Steigerung sogar überproportional.

Das bisherige Umsatzwachstum resultierte den Angaben zufolge aus dem Theatergeschäft, da der Schwerpunkt im Segment Konzerte in diesem Jahr mit den Tourneen von Tina Turner und Bon Jovi erst im dritten Quartal liegen werde. Im Vorjahr war ein Großteil des Umsatzes mit der Westernhagen-Tournee bereits im zweiten Quartal erwirtschaftet worden.

Alle neun Theater lägen gegenwärtig über den Erwartungen, hieß es. Insbesondere sei "erfreulich, dass die Stella-Musicals im ersten Quartal ihrer Einbeziehung in den DEAG-Konzern mit einer im Durchschnitt 60-prozentigen wirtschaftlichen Auslastung bereits einen Ergebnisbeitrag von mehreren Mill. DM erwirtschaften konnten".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×