Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2001

10:42 Uhr

dpa DEN HAAG. Die niederländische TV-Firma Endemol, die das Spektakel "Big Brother" entwickelt hat und international vermarktet, hat die Mehrheit am unabhängigen argentinischen Fernsehproduzenten P&P (Producciones y Publicidad) erworben. Die von P&P hergestellten Unterhaltungsprogramme sind nach Endemol-Angaben via Kabel und Satellit in verschiedenen Ländern Lateinamerikas und den USA zu empfangen.

Wie das Unternehmen am Montag in Hilversum mitteilte, halten die P&P-Manager Martin Kweller und Marcel Kohen die restlichen Anteile. Der Erwerb weiterer Anteile durch Endemol werde in der Zukunft nicht ausgeschlossen. Finanzielle Einzelheiten der ersten Endemol - Transaktion in Lateinamerika wurden nicht bekanntgemacht.

Endemol gehört seit dem vorigen Jahr zur spanischen Telefónica - Gruppe. Die niederländischen Fernsehunterhalter sind nach eigenen Angaben mit Tochterbetrieben und Gemeinschaftsunternehmen derzeit in 16 Ländern aktiv.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×