Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2001

14:17 Uhr

dpa BILBAO. Mutmaßliche Anhänger der baskischen Separatisten- Organisation ETA haben eine Serie von vier Brandanschlägen auf Wohnungen von Polizisten in Nordspanien verübt. Dabei entstand nach Angaben der Behörden Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Täter entkamen unerkannt. Die Anschläge wurden am Samstag und Sonntag in der Gegend der baskischen Metropole Bilbao sowie in der Küstenstadt San Sebastian verübt. In Baracaldo bei Bilbao warfen Gewalttäter Brandsätze auf die Niederlassung einer französischen Autofirma.

In Barcelona wurde am Samstag ein mutmaßliches ETA-Mitglied festgenommen. Der 24-jährige Diego Sanchez, dessen Eltern beide als Polizeibeamte arbeiten, soll dem Terror-Kommando angehört haben, das für mehrere Anschläge in der katalanischen Metropole verantwortlich gemacht wird. Dabei waren Ende vergangenen Jahres vier Menschen getötet worden, darunter der frühere sozialistische Gesundheitsminister Ernest Lluch und ein Polizeibeamter. Zwei weitere Mitglieder des inzwischen als zerschlagen geltenden Kommandos waren vor knapp zwei Wochen gefasst worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×