Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2002

07:17 Uhr

Euro fester

Nikkei-Index schließt auf tiefsten Stand seit 1983

Schwindende Hoffnungen auf die Umsetzung von Strukturreformen in Japan haben Händlern zufolge den Tokioter Aktienmarkt am Dienstag auf den tiefsten Stand seit 18 Jahren gedrückt.

rtr/dpa TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss den dritten Handelstag in Folge im Minus und verlor 1,62 Prozent auf 9 475,60 Punkte, dem niedrigsten Stand seit dem 15. Dezember 1983. Damit notierte der Tokioter Leitindex noch unter seinem am 17. September 2001 in Folge der Anschläge in den USA erreichten Niveau.

Deutliche Kursverluste verzeichnete Japans größtes Brokerhaus Nomura, dessen Titel um 4,45 Prozent auf 1 245 Yen einbrachen. Händler sagten, Nomura leide besonders unter der gesunkenen Popularität von Japans Ministerpräsident Junichiro Koizumi. Die Umsetzung von Reformen würde dadurch zunehmend fraglich.

Der Kurs des Dollars notierte um 15.00 Uhr Ortszeit schwächer mit 132,46-48 Yen nach 133,40-43 Yen am Montag zur gleichen Zeit.

Der Euro notierte um 15.00 Uhr Ortszeit mit 87,00-02 Cent nach 86,20-23 Cent am Montag.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×