Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2002

07:58 Uhr

Euro gab nach

Nikkei schließt etwas leichter

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Mittwoch etwas leichter geschlossen. Der Nikkei-Index gab um 0,30 Prozent nach und schloss bei 10 177,58 Punkten. Binnen weniger Tage hat der Nikkei damit mehr als 700 Punkte verloren.

dpa/rtr TOKIO. Der breiter angelegte TOopix legte am Mittwoch 7,29 Punkte oder 0,74 zu und ging beim Stande von 987,61 Zählern.

Der $ verteuerte sich in Tokio auf 131,50-52 Yen nach 131,05-08 Yen zum Handelsschluss am Dienstag. Der Euro gab nach und notierte zum Handelsschluss mit 0,8827-29 $ nach 0,8933-36 $ am Vortag. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittwoch mit 131,50-52 Yen notiert nach 131,05-08 Yen am Dienstag.

Die Titel von Chipherstellern verzeichneten Kursverluste, nachdem der weltweite Branchenprimus Intel am Vortag nach US-Börsenschluss für 2002 Investitionskürzungen um 25 % bekannt gegeben hatte.

Finanztitel wie die Aktien von UFJ Holdings profitierten unterdessen nach Händlerangaben von Aussichten auf einen Rettungsplan für den angeschlagenen japanischen Einzelhändler Daiei. Kaum Auswirkungen auf den Handel hatte Händlern zufolge die erwartete Ankündigung der Bank von Japan (BOJ), sie werde an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten

.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×