Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2001

10:03 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der europäische Rentenmarkt blickt Händlern zufolge in dieser Woche vor allem auf die Zinsentscheidungen in den USA und der Euro-Zone. Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank Federal Reserve (FOMC) wird am 30./31. Januar über die künftige Zinspolitik in den USA entscheiden. Besonders nach den Äußerungen von Fed-Präsident Alan Greenspan in der vergangenen Woche über ein mögliches Null-Wachstum in den USA rechnen Analysten nahezu einmütig mit einer weiteren Zinssenkung um 50 Basispunkte. Ein solcher Zinsschritt in den USA ist Händlern zufolge am Rentenmarkt bereits weitgehend eingepreist. Sollte er jedoch ausbleiben, könne es zu deutlichen Kursverlusten bei den Festverzinslichen kommen, hieß es weiter. Für das am Donnerstag anstehende Ratstreffen der Europäischen Zentralbank (EZB) gehen die Volkswirte von unveränderten Leitzinsen aus.

Der richtungweisende Euro-Bund-Future hatte am Freitag zwei Ticks fester auf 108,33 Zählern geschlossen. Der Bobl-Future ging mit 105,45 Punkten fünf Stellen leichter aus dem Handel. Am kurzen Ende verlor der Schatz-Future vier Ticks auf 102,47 Zähler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×