Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

07:15 Uhr

Euro steigt in Fernost

Börse in Tokio verliert halbes Prozent

Der Nikkei-Index zeigte sich erneut schwach. Technologiewerte wie Fujitsu gehörten zu den stärksten Verliereren.

Reuters TOKIO. Nach der erwarteten Zinssenkung der US-Notenbank Fed am Vortag hat der Aktienmarkt in Tokio am Donnerstag leichter tendiert. Händler begründeten dies mit den negativen Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq, die am Mittwoch 2,31 % tiefer geschlossen hatte. Der Zinsschritt der Fed sei bereits weitgehend vorweggenommen gewesen, hieß es weiter. Der 225 Werte umfassende Nikkei Index lag gegen 06.30 Uhr MEZ bei 13 737,74 Punkten mit 0,76 % im Minus.



Zu den Verlierern zählten insbesondere Technologietitel wie Fujitsu, die zeitweise um 1,78 % verloren.

Die Fed hatte am Mittwoch zum zweiten Mal in diesem Jahr die Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt gesenkt, was an den Märkten überwiegend auch in dieser Größenordnung erwartet worden war. Der Euro legte in Fernost zum Dollar kräftig zu. Er gewann 1,7 % an Wert und kostete um 15.00 Uhr in Tokio 0,9415-25 $ nach 0,9260-67 am Mittwoch zur gleichen Zeit. Der Devisenmarkt reagierte damit offenkundig auf die Leitzinssenkung der amerikanischen Notenbank vom Mittwochabend.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×