Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2000

12:19 Uhr

Handelsblatt

Ex-First Lady Christiane Herzog ist gestorben

Lea Rabin würdigte die Leistungen der Präsidentengattin und ihr Engagement für die Krebshilfe.

dpa BERLIN. Die Frau des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog, Christiane Herzog, ist am Montag gestorben. Frau Christiane Herzog sei ihrem Krebsleiden erlegen, teilte das Büro des Bundespräsidenten mit.

Zahlreiche Politiker und Prominente haben heute Mittag ihr Beileid ausgesprochen und die Arbeit der Präsidentegattin gewürdigt: Die Frau des ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Izchak Rabin, Lea Rabin, hat Christiane Herzog als "fantastische Frau, die schwer gearbeitet hat", gewürdigt. "Sie hat sich voll engagiert als Präsidentengattin und für ihre eigenen Projekte", sagte Rabin, die sich wegen einer für diesen Dienstag geplanten Benefizversteigerung für ein israelisches Krankenhaus in Berlin aufhält. Rabin ist selbst an Krebs erkrankt.

Die Frau des Ex-Präsidenten war Schirmherrin und zuletzt Ehrenpräsidentin des deutschen Freundeskreises des Chaim Sheba Medical Centers. Lea Rabin sagte: "Sie wird unserer Organisation sehr fehlen, ich habe sie enorm respektiert und geschätzt."

CDU-Vorsitzende Merkel bestürzt über Tod Christiane Herzogs

Mit großer Bestürzung hat die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Angela Merkel, den Tod von Christiane Herzog zur Kenntnis genommen. "Mit ihrer großen Menschlichkeit und ihrer Bürgernähe" habe die Frau des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog "einen festen Platz in den Herzen der Bevölkerung erobert", erklärte Merkel am Montag in Berlin.

Bewundernswert sei ihr soziales Engagement gewesen, insbesondere für die Mukoviszidose-Hilfe. "Christiane Herzog war eine First Lady im wahrsten Sinne des Wortes und eine großartige Stütze für ihren Ehemann."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×