Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2002

11:52 Uhr

Experten erwarten 2002 rund 50 Börsengänge an deutschen Aktienmärkten

Wind 7 will im vierten Quartal an die Börse

Der Betreiber von Windkraftparks Wind7 strebt einen Börsengang in den letzten drei Monaten dieses Jahres an.

rtr FRANKFURT. "Derzeit gehen wir davon aus, dass wir zum vierten Quartal an den Smax gehen", sagte Ties Kaiser, Investor-Relations-Sprecher des Unternehmens, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Wind7 sehe sich im Kleinwertesegment der Deutschen Börse gut positioniert, weil weniger Wachstumsfantasie als vielmehr Substanzwert für die Gesellschaft entscheidend sei, sagte er. Möglicherweise hätten aber auch einige schlechtere Erfahrungen der Mitgründer Umweltkontor und P&T mit dem Neuen Markt die Entscheidung beeinflusst.

Wind 7 wurde 1999 unter anderem von den beiden Windkraftspezialisten Umweltkontor und P&T Technology gegründet und verbuchte eigenen Angaben zufolge 2001 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 1,4 Mill. ? bei einem Fehlbetrag von 750 000 ?. Analysten erwarten, dass Wind7 2003 schwarze Zahlen schreiben wird.

Derzeit setzt die Gesellschaft ihre fünfte Kapitalerhöhung mit einem Volumen von 13 bis 14 Mill. ? um. Bislang sei man mit der Resonanz im Markt sehr zufrieden, sagte Kaiser. Angeboten werden die Aktien zu 14 ?. Im außerbörslichen Handel seien die Stücke vor der Aussetzung auf Grund der Kapitalerhöhung mit 15,40 ? gehandelt worden, sagte Kaiser. Analysten rechneten derzeit damit, dass beim Börsengang 17 bis 20 ? je Aktie zu erzielen wären.

Derzeit befinden sich Unternehmensangaben zufolge 81 % der Aktien im Streubesitz, zwölf Prozent werden von institutionellen Anlegern gehalten, sieben Prozent von den sieben Firmengründern.

Experten erwarten für 2002 rund 40 bis 50 Börsengänge an deutschen Aktienmärkten (ohne Freiverkehr), nachdem 2001 lediglich 18 Unternehmen diesen Schritt gewagt hatten. Es wird damit gerechnet, dass vor allem aus dem Bereich Erneuerbare Energie eine ganze Anzahl von Firmen erstmals Aktien an der Börse platzieren werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×