Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2001

16:37 Uhr

ap KOPENHAGEN. Das dänische Spielzeugunternehmen Lego und der amerikanische Fahrzeugteile-Hersteller Johnson Controls haben ein Familienauto mit eingebautem Beschäftigungsangebot für Kinder entwickelt. Der "Lego INmotion" wird als "ultimatives Familienfahrzeug" vorgestellt. Über 50 Ideen für mehr Unterhaltung, Sicherheit und Bequemlichkeit seien in dem Wagen umgesetzt worden, sagte eine Lego-Sprecherin am Freitag. Unter anderem verfügt der "Lego INmotion" nach Angaben des Unternehmens über drehbare Sitze, vielfältig nutzbaren Stauraum und Internet-Zugang. Außerdem seien Sicherheitskameras eingebaut, mit denen der Fahrer das Geschehen im Fonds besser beobachten könne. Ein neues Lego-Mobil soll in den kommenden Monaten durch die USA touren. Lego und Johnson Controls wollen das Konzept an Fahrzeughersteller verkaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×