Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2002

12:21 Uhr

Familienministerin kündigt Kürzung des Ehegattensplitting an

Ehegattensplitting wird gekürzt

Die Bundesregierung will offenbar das steuerliche Ehegattensplitting kürzen.

vwd DÜSSELDORF. Wie Familienministerin Christine Bergmann der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) sagte, sollen mit den Mehreinnahmen neue Betreuungsplätze für Kinder geschaffen werden. Das neue Modell des Splitting solle "Obergrenzen für die Unterhaltsansprüche von Eheleuten festlegen". Bislang gilt der Splittingvorteil für das gesamte Einkommen beider Ehepartner. Es gehe nicht darum, das Splitting abzuschaffen, versicherte die Ministerin. Sie rechne aber damit, dass die Umschichtung dem Staat Mehreinnahmen im Milliardenbereich bringe. "Die frei werdenden Mittel könnten in die Kinderbetreuung gesteckt werden, sagte die Ministerin der Zeitung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×