Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

11:30 Uhr

Fehlende Phantasie im Markt

Dax dreht im Verlauf ins Minus

Der deutsche Aktienmarkt ist dank guter US-Vorgaben knapp behauptet in den Handel gestartet, hat im Verlauf aber an Schwung verloren.

Reuters FRANKFURT. Viele Investoren blieben im Vormittagshandel vorsichtig, sagten Händler. Es fehle derzeit an Phantasie am Markt, um den Dax langfristig in positives Terrain zu führen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) stieg vormittags zunächst in der Spitze um 0,75 Prozent auf 7 244,55 Punkte, drehte dann aber ins Minus. Nach rund zwei Handelsstunden notierte der Dax bei rund 7 174 und damit 0,2 Prozent im Minus. Bei den 30 Indexschwergewichten standen 13 Gewinnern 17 Verlierer gegenüber.

Deutlich im Plus zeigten sich im frühen Geschäft die Aktien der Hypo Vereinsbank, die sich um 2,79 Prozent auf 64,40 Euro verteuerten. Nach den geplatzten Fusionsgesprächen zwischen der Commerzbank und der Dresdner Bank werde nun die Hypo Vereinsbank als neuer Fusionskandidat ins Spiel gebracht, sagte ein Händler.

Ebenfalls freundlich präsentierten sich die Titel der Deutschen Telekom (plus 1,66 Prozent auf 47,79 Euro). Die möglicherweise günstiger als ursprünglich erwartete Vergabe der deutschen UMTS-Lizenzen gebe dem Kurs Auftrieb, hieß es. Postiv wirke sich auch der deutlich festere Schluss an der US-Technologiebörse Nasdaq aus. Davon profitiere auch der Walldorfer Softwarehersteller SAP , dessen Aktien sich um 1,67 Prozent auf 243,00 Euro verteuerten.

Derweil konnten Fresenius Medical Care nicht von der Vorlage ihrer Halbjahreszahlen profitieren. Die Aktien des Dialyse-Spezialisten verbilligten sich um 2,42 Prozent auf 88,26 Euro. Für die ersten sechs Monaten gab das Unternehmen einen Anstieg seines Nachsteuerergebnis um 20 Prozent auf 95 Millionen Dollar bekannt.

Ebenfalls deutlich im Minus zeigten sich die Papiere der Commerzbank , die sich um 2,73 Prozent auf 38,13 Euro verbilligten. Größter Verlierer waren die Titel der Karstadt Quelle AG , die 4,52 Prozent auf 31,70 Euro abgaben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×