Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2000

09:20 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die am Frankfurter Neuen Markt gelistete Kinowelt Medien AG beteiligt sich mit zehn Prozent an dem analogen Satelliten B.TV Television GmbH-Sender aus Stuttgart. Mit der Übernahme der anteiligen Investitionskosten in Höhe von acht Millionen DM begrenze Kinowelt ihre finanzielles Engagement im analogen TV-Bereich, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit. Es werde damit gerechnet, dass B.TV im vierten Sendejahr den Break-Even erreiche, hieß es. Ab 15. Juli werde der Sender über einen analogen Astra-Transponder in rund 40 Prozent der deutschsprachigen Haushalte und in über 28 Millionen Haushalten in Europa zu empfangen sein.

Kinowelt engagiere sich mit dieser Beteiligung erstmals unmittelbar im Fernsehen in Deutschland. Der Einstieg bei B.TV ermögliche dem Medienkonzern den Zugang zum Programm- und Vermarktungs-Know-How. Gleichzeitig könne Kinowelt bereits kurzfristig den Aufbau eigener Marken im Fernsehen unterstützen und sich für ihre geplanten späteren Aktivitäten im Digitalbereich eine Ausgangsposition verschaffen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×