Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2001

12:52 Uhr

Finanzamt verspricht kürzere Bearbeitungszeiten

Steuererklärung per Internet

Ab sofort können die Bürger ihre Steuererklärung auch per Internet abgeben. Schwierigkeiten bereitet dabei aber die fehlende Unterschrift im Dokument.

dpa BERLIN. In den Finanzbehörden hat das Zeitalter der Elektronischen Steuererklärung (Elster) begonnen. Erstmals und ab sofort können die Bürger per amtlichem PC-"Vordruck" von Bund und Ländern ihre Erklärungen für 2000 oder frühere Jahre abgeben. Wie das Bundesfinanzministerium am Freitag mitteilte, ist das Elster-Programm im Internet unter "www.elsterformular.de" abrufbar.

Wegen des Verzichts auf die manuelle Dateneingabe werden "kürzere Bearbeitungszeiten und damit auch schnellere Steuererstattungen" versprochen. Allerdings kommt es im Einzelfall weiterhin auch zu Nachzahlungsforderungen.

Noch ist die digitale Erklärung nicht ganz papierlos. So muss - wegen der rechtlich noch unwirksamen digitalen Unterschrift - die Erklärung in komprimierter Form zunächst noch ausgedruckt werden. Sie ist vorerst manuell zu unterschreiben und zusätzlich mit der Lohnsteuerkarte und den übrigen Belegen dem Amt zuzusenden. Ein bloßer Ausdruck des Formulars - auch unausgefüllt - ohne gleichzeitige Übermittlung an die Behörde ist nicht möglich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×