Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2012

17:29 Uhr

Aktie im Fokus

Apple-Aktie kostet mehr als 500 Dollar

Apple ist so wertvoll wie nie: Im frühen New Yorker Handel hat die Aktie des Konzern erstmals die Marke von 500 Dollar geknackt. Und die Börsenparty könnte noch weiter gehen.

Ein Kunde betritt ein Apple-Geschäft. Reuters

Ein Kunde betritt ein Apple-Geschäft.

DüsseldorfDer anhaltende Erfolg von iPhone-Handy, iPad-Tablet und Mac-Computern lässt die Aktie weiter steigen. Das Unternehmen ist nun insgesamt 467 Milliarden Dollar schwer. Kein anderer Konzern auf der Welt bringt mehr auf die Waage.

Analysten hatten sich zuletzt äußerst positiv geäußert: Sage und schreibe 47 Mal empfahlen sei nach Angaben des Börseninformationsdienstes Bloomberg, die Aktie zu kaufen – häufig sogar überzugewichten. Die Kursziele klingen ambitioniert: Sanford Bernstein nennt 600 Dollar, das hierzulande weniger bekannte Haus Canaccord Genuity Corp sogar stolze 665 Dollar.

Nur vier Mal lautete das Urteil „Halten“ und lediglich ein Analyst äußerte sich skeptisch und empfahl die Aktie zum Verkauf.

Apple ist seit Jahre eine Erfolgsgeschichte. Daran hat auch der Tod von Steve Jobs im Oktober nichts geändert. Im Gegenteil: Dank der noch von Jobs auf den Weg gebrachten Erfolgsprodukte iPad 2 und iPhone 4S war der Gewinn im Weihnachtsquartal auf unglaubliche 13,1 Milliarden Dollar hochgeschossen.

Bei seinem grandiosen Lauf hatte Apple nicht nur den über Jahre teuersten aller Weltkonzerne überholt, den US-Ölmulti Exxon Mobil. Das Unternehmen ist 397 Milliarden Dollar wert. Apple ist mittlerweile auch mehr wert als Microsoft (258 Milliarden Dollar) und Google (199 Milliarden Dollar) zusammen. Wertvollstes börsennotiertes Unternehmen in Deutschland ist Siemens mit umgerechnet rund 90 Milliarden Dollar.

Alleine am Montagmorgen ging die Apple-Aktie um weitere zwei Prozent nach oben auf zwischenzeitlich bis zu 503,83 Dollar. Grund sind offenbar bevorstehende Neuankündigungen: In der vergangenen Woche hatte das einflussreiche Technologieblog „All Things Digital“ unter Berufung auf eingeweihte Personen berichtet, dass die nächste Generation des iPad im März vorgestellt werde. Das neue Modell des Tabletcomputers soll vor allem ein hochauflösenderes Display haben. Auch ein neues iPhone ist in der Mache.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.02.2012, 18:16 Uhr

Wenn ich deren Pläne ansehe und verfolge welche Tests die durchführen, würde es mich nicht wundern wenn die auch die tausender MArke knackt. Die mögen noch Rückschläge erleiden aber die werden sich letztlich durchsetzen...naja und dann wie Microsoft enden wenn ein anderer kommt aber das wird noch dauern.

denk.mal

13.02.2012, 18:24 Uhr

Ach echt? Da müssten die aus meiner Sicht erst noch einen Haltungswechsel vollziehen. Das Modell "wir sind die Guten und kämpfen gegen die Bösen und deswegen musst du, Kunde, leiden" funktioniert nicht ewig.

Account gelöscht!

13.02.2012, 18:30 Uhr

Apple ist uns das gleiche, wie für die Gold-Jünger das gelbe Metall.
Nur mit einer um deutlich besseren Performance !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×