Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2013

16:01 Uhr

Aktie im Fokus

Apple verliert seinen Zauber

Die Talfahrt der Apple-Aktie geht weiter. Seit Mitte September brach der Kurs um mehr als 200 US-Dollar ein. Verlieren die Börsianer zurecht den Glauben an die Wundermaschine Apple?

Kursrutsch trotz Rekordergebnis: Apple scheint bei vielen Börsianer seinen einstigen Glanz zu verlieren. dpa

Kursrutsch trotz Rekordergebnis: Apple scheint bei vielen Börsianer seinen einstigen Glanz zu verlieren.

Apple-Chef Tim Cook muss sich nach eineinhalb Jahren an der Konzernspitze durch seine erste Vertrauenskrise kämpfen. Bei dem steilen Fall der Apple-Aktie auch nach abermaligen Rekord-Ergebnissen geht es nicht nur darum, dass der Konzern vielleicht ein paar Millionen weniger iPhones verkaufte, als die meisten Analysten erwartet hatten. Die Börsianer scheinen den Glauben an die Wundermaschine Apple zu verlieren, der die Aktie erst in schwindelerregende Höhen getrieben hat.

Der schleichende Vertrauensverlust in Apple ließ sich in den vergangenen Monaten an den fallenden Börsenkursen beobachten. Was zu Beginn nach einer kleinen technischen Korrektur aussah, entwickelte sich zu einem dramatischen Abverkauf. Seit dem Rekordhoch der Aktie im September fiel sie um 34 Prozent - damit verlor der im Silicon Valley ansässige Konzern 227 Milliarden Dollar an Wert. Dies entspricht in etwa der Wirtschaftsleistung von Hongkong. Am Donnerstag kamen weitere 50 Milliarden Dollar hinzu, die Aktie stürzte an der Wall Street zum Handelsauftakt um zehn Prozent auf 463 Dollar ab.

Einige Banken reagierten auf die jüngsten Apple-Zahlen prompt mit und korrigierten ihre Kursziele nach unten. Die Deutsche Bank und Barclays sehen die Aktie in naher Zukunft bei 575 US-Dollar. Zuvor waren Ziele von mehr als 800 US-Dollar anvisiert worden. Die Deutsche Bank empfiehlt die Aktie allerdings immer noch zum Kauf.

Apple fuhr im Weihnachtsgeschäft zwar erneut einen fabelhaften Quartalsgewinn von knapp 13,1 Milliarden Dollar ein. Doch es waren unterm Strich gerade einmal 14 Millionen Dollar mehr als ein Jahr zuvor - eine Stagnation statt der gewohnten Wachstumssprünge. Allerdings hatten viele Analysten schon den ersten Gewinnrückgang seit Jahren erwartet.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

OLDENDORP

24.01.2013, 15:59 Uhr

.................................
.......APPLE - ABSTURZ...........
.................................
..
nächste unterstützung.US$ 387,00
..
leute
es wird ein schlachtfest geben.!!
..
bei US$ 182,00 wird das papier
wieder endgültig einen boden finden.
..
..

Privatier

24.01.2013, 16:32 Uhr

Apple ist wieder ein gutes Beispiel dafür, dass eine Geldanlage in Aktien immer eine Spekulation ist.
Auf das investierte Geld sollte man auf keinen Fall angewiesen sein.

Account gelöscht!

24.01.2013, 16:55 Uhr

natürlich ist das Spekulation und reine Psychologie...;-).
Wer nichts ist; wird Analyst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×