Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2011

12:37 Uhr

Aktie im Fokus

Centrotherm-Aktie stürmt auf Jahreshoch

Solaraktien legten in den vergangenen Tagen eine beeindruckende Berg- und Talfahrt hin. Heute ist Centrotherm dran. Nach guten Zahlen reißen sich die Anleger um die Papiere. Auch wegen einer attraktiven Dividende.

Centrotherm-Angestellte in Blaubeuren: Gute Erträge, volle Auftragsbücher und eine Dividende locken Anleger. Quelle: dpa

Centrotherm-Angestellte in Blaubeuren: Gute Erträge, volle Auftragsbücher und eine Dividende locken Anleger.

Die Aktie von Centrotherm setzt ihren Höhenflug fort. Mit einem Plus von mehr als sieben Prozent auf bis zu 38,24 Euro lagen die Papiere am Mittwoch klar an der Spitze des TecDax. Damit kletterte die Aktie auf Jahreshoch. Seit Jahresbeginn liegt das Papier rund 40 Prozent im Plus. Damit holt die Aktie einen Teil der Verluste aus dem schwachen Jahr 2010 wieder auf. Im vergangenen Jahr verlor die Aktie 36 Prozent.

Dabei stapelte der Vorstand bei der heutigen Bilanzkonferenz eigentlich tief. Der Überschuss stieg 2010 von 28,5 Millionen auf 51,1 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 22,6 Prozent auf 624,2 Millionen Euro zu. Auch wenn die Auftragsbücher des für die Solarindustrie produzierende Anlagenbauer zu Jahresbeginn prall gefüllt waren, blieb der Vorstand mit seinen Zielen für 2011 zurückhaltend und will lieber mit besseren Zahlen überraschen. "Mit dem Auftragsbestand ist unsere Prognose gut erreichbar", sagte Finanzvorstand Thomas Riegler. Das Ziel, den Umsatz im laufenden Jahr um 15 Prozent zu steigern, sei vorsichtig formuliert, gab er immerhin zu. Der Vorstand sorge zur Jahresmitte aber gerne für Überraschungen. Fest stehe: "Das erste Quartal 2011 wird besser als das erste Quartal 2010".

Auch Anleger sollen jetzt profitieren. Für das Rekordjahr 2010 sollen die Aktionäre erstmals eine Dividende erhalten: 50 Cent je Aktie und einen Bonus von 20 Cent. Daraus ergibt sich eine Dividendenrendite von rund 1,8 Prozent. Die Dividendenzahlung wollte Riegler nicht als einmaligen Ausrutscher sehen. Vielmehr sicherte er Kontinuität zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×