Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2014

18:49 Uhr

Aktie im Fokus

Merck will mit Aktiensplit mehr Anleger anlocken

Doppelte Anzahl, halber Wert: Mit einem Aktiensplit im Verhältnis 2:1 will der Darmstädter Pharmakonzern Merck seinen Aktienkurs von deutlich über 100 Euro halbieren – um wieder für Privatanleger interessant zu werden.

Merck-Chef Karl-Ludwig Kley: Der Aktienkurs soll halbiert werden, die Anzahl der Papiere aber verdoppelt. dpa

Merck-Chef Karl-Ludwig Kley: Der Aktienkurs soll halbiert werden, die Anzahl der Papiere aber verdoppelt.

FrankfurtDer Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck will seine Aktien optisch billiger machen und so mehr Aktionäre gewinnen. Geplant sei ein Aktiensplit im Verhältnis 2:1, teilte das Darmstädter Unternehmen am Mittwoch mit. Dadurch würde sich die Zahl der Merck-Papiere verdoppeln und der Preis halbieren. „Der Preis für eine Merck-Aktie liegt bereits seit einem Jahr konstant deutlich über einhundert Euro – durch einen Aktiensplit wollen wir die Aktie vor allem für Privatanleger attraktiver machen“, begründete Konzernchef Karl-Ludwig Kley die Pläne. Am Mittwoch notierten die Merck-Anteilscheine bei fast 123 Euro.

Der Darmstädter Konzern ist nicht das einzige Unternehmen der Branche, das auf diese Weise mehr Anleger anlocken will. Der Mülheimer Chemikalienhändler Brenntag plant einen Aktiensplit im Verhältnis 1:3. Jeder Aktionär soll damit ohne Zuzahlung zwei weitere Anteilscheine erhalten. Die im MDax notierte Brenntag-Aktie wird derzeit mit gut 133 Euro gehandelt.

Noch teurer als Brenntag- und Merck-Papiere sind momentan die Anteilscheine des Münchener Industriegase-Herstellers Linde, die zurzeit rund 143 Euro kosten. Bei Linde gebe es aktuell allerdings keine Pläne für einen Aktiensplit, sagte ein Sprecher des Dax-Konzerns.

Über die geplanten Aktiensplits von Merck und Brenntag müssen die Aktionäre auf den Hauptversammlungen der Unternehmen am 9. Mai und 17. Juni entscheiden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×